Ingrid ist bei Amnesty, weil

Ich denke jeder Mensch – egal welcher Herkunft, Überzeugung oder Ethnie – verfolgt in seinem Leben dasselbe Ziel: Glück.

amnesty-jugend-bonn-testimonial-ingrid

Unser Leben ist das Streben nach diesem Glück. Die vielen Missstände auf der Welt, die etlichen Menschen ein Recht auf die besagte Zufriedenheit verwehren, waren vor vielen Jahren da, sind heute da und werden ohne Eingriff auch in Zukunft fortbestehen.

Gerechtigkeit fängt im Kleinen an; damit sie wächst und weite Verbreitung findet, gibt es Gruppen wie diese, in denen pflichtbewusste junge Menschen gemeinsam für das Wohl der Welt eintreten. Denn:

„Die Dinge sind nicht so wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus Ihnen macht.“

–Jean Anouilh

Post to Twitter

Eine Antwort hinterlassen